Norwegen Rundreise: Spezialtipp unserer Mitarbeiter

Die Mitarbeiter von Touristikboerse.de sind Reisespezialisten. Dazu gehören nicht nur ständige Weiterbildungen und Schulungen. Unsere Mitarbeiter reisen auch selbst in der Welt herum. Unser Head of Sales & Service, Sindy Oberreiter, erkundete zum Beispiel im Rahmen einer Norwegen Rundreise Land und Leute. Ihren ausführlichen Reisebericht über Norwegen mit ihren Erfahrungen und Empfehlungen wollen wir Ihnen natürlich nicht vorenthalten.

Endlich fällt der Startschuss – es geht los Richtung Norwegen! Fjell – und Fjordnorwegen– so heißt die Rundreise, die wir über Dertour gebucht haben. Als Reisemittel haben wir uns für unser eigenes Auto entschieden. Man kann jedoch auch direkt über Dertour oder andere Anbieter einen Mietwagen buchen.

Bei Fjell- und Nordnorwegen stehen Route und Hotels bereits vorab fest – für Norwegen-Newbies ist das wirklich perfekt. Beim Buchungsvorgang hat man die Wahl zwischen normalen Mittelklasse Hotels und gehobenen Mittelklasse Hotels. Das hier die Preisdifferenz tatsächlich nur marginal ist, haben wir uns für die bessere Variante entschieden.

Norwegen Rundreise inklusive Schiffsreise

Früh morgens geht es los, wir starten unsere Reise gen Norden. Die erste Station ist Kiel. Von dort aus setzen wir mit einer riesigen Fähre der „Color Line“ über die Ostsee. Wir haben für die eintägige Fahrt eine Innenkabine gebucht. Absolut ausreichend, wie wir feststellen können.

Was ich nie gedacht hätte: Auf so einem Fährschiff ist wirklich viel geboten. Fast schon Kreuzfahrtniveau. Von Casino bis Abendshows ist alles dabei. Auch das Essen ist sehr lecker.

Blick über Oslo

Bereits um 10 Uhr am nächsten Morgen erreichen wir Oslo, die norwegische Hauptstadt. Die Ausschiffung geht recht schnell, sodass wir gleich zu unserem Hotel „Scandic Holmenkollen“ aufbrechen können.
Die Lage des Hotels ist ideal. Man sieht über ganz Oslo.

In direkter Nachbarschaft des Hotels: der berühmte Holmenkollen. Die Ski Arena „Holmenkollen“ ist tatsächlich die meist besuchte Touristenattraktion Norwegens. Zu ihr gehört das Holmenkollen Ski Museum und die 2011 neu gebaute Sprungschanze. Jeden Winter gastiert hier der internationale FIS-Skiweltcup. Das Innere der Skischanze ist das Zuhause des ältesten Skimuseums der Welt. Hier kann man die tatsächlich 4.000 (!!!) Jahre alte Geschichte des Skilaufens Revue passieren lassen.

Norwegen Rundreise: Landschaft im Fokus

Am nächsten Tag heißt es dann früh aufstehen. Geilo ist die nächste Station unserer Rundreise.
Die Fahrt dort hin ist einfach traumhaft. In der Beschreibung von Dertour werden immer gewisse Sehenswürdigkeiten vorgeschlagen. Aber das Tolle an einer Autotour ist eben, dass man selbst entscheiden kann, was man sehen möchte. Und für uns stehen bei der Norwegen Rundreise nicht unbedingt die bestimmt tollen Kirchen im Fokus. Wir sind vor allem wegen der beeindruckenden Landschaft hier.

Snacks aus dem Supermarkt

Die Norweger sind sehr gelassene, freundliche Menschen. Die Mentalität steckt einen sofort an, was natürlich dem Erholungseffekt absolut zugute kommt. Wir kaufen uns in Norwegen eine Angel, da wir unsere zu Hause vergessen haben. Im Gegensatz zu Deutschland darf in Norwegen jeder fast überall angeln gehen. Darum sind Angelausrüstungen dort nicht nur in jedem Supermarkt zu haben, sondern auch vergleichsweise günstig.

In fast allen Seen oder Flüssen darf man also ohne Fischerkarte angeln. Wir befragen dazu die Einheimischen. Und sollte man wirklich mal eine Karte kaufen müssen, ist diese nicht teuer (ca. 5-10 Euro/Tag). Das Angeln wird zum täglichen Highlight für uns, in allen Gebieten dieses fantastischen Nordlandes.

Essen kostet

Auf dem Weg von einer Station zur nächsten verpflegen wir uns immer wieder in den Supermärkten. Nahrungsmittel sind in Norwegen wie auch den anderen skandinavischen Ländern ziemlich teuer. Auch Restaurants sind da keine Ausnahme. Zwischendrin gibts also einen Snack aus dem Supermarkt zur Stärkung. Abends gönnen wir uns dann ein Essen in einem lokalen Restaurant.

Diese Preise muss man bei einem Restaurantbesuch in Norwegen erwarten:

  • Pizza: 20 Euro
  • Salat Ceasar: 18 Euro
  • Flasche Bier: 10 Euro
  • 1/4 Liter Hauswein: 14 Euro

Pfannkuchen, Pfannkuchen und nochmal Pfannkuchen

Am zweiten Tag tauche ich richtig ein ins norwegische Leben. Ich besuche eine ehemalige Kollegin, die vor ein paar Jahren nach Norwegen ausgewandert ist. Bei ihr darf ich die einheimischen Sitten und Gepflogenheiten kennenlernen. Und Pfannkuchen. Norweger lieben Pfannkuchen. Süß mit Marmelade, oder eher deftig mit Käse. Oder ganz einfach nur mit einem Stück Butter. Ansonsten bekommt man fast überall frischen Fisch serviert – total lecker und vor allem sehr gesund.

Aber zurück zu unserer Rundreise. Wir kommen abends in Geilo an. Geilo ist ein kleiner, schnuckeliger Wintersportort, 220 km nordwestlich von Oslo. Den schönen Tag lassen wir am hoteleigenen Kaminofen ausklingen.

Nach einem reichhaltigen, landestypischen Frühstück geht es los Richtung Bergen. Auf der 250 km langen Strecke passieren wir Europas größtes Hochland, die Hardangervidda. Im Osten ist sie noch ziemlich flach, man fährt an vielen Seen vorbei. Im Westen erscheinen steil aufragende Berge. In Norwegen gibt es unzählige Flüsse und kleinere Wasserfälle. Das Wasser ist kristallklar, die Luft rein. Die Fahrt ist ein Traum.

 

Navi kann bei Norwegen Rundreise nicht schaden

Vor Reiseantritt bekommt man für die Fahrt detaillierte Informationen. Wer sich aber so wie wir nicht exakt an die Route hält, sollte in seinem Auto vielleicht ein Navi haben. Ohne hätte ich mich wahrscheinlich verirrt. Übrigens: Auf manchen Strecken muss man eine Fähre besteigen, was in Norwegen ganz gewöhnlich ist. Darum sind diese auch nicht besonders teuer: Ca. 10 Euro pro Überfahrt.

Am späten Nachmittag kommen wir in Bergen an. Eine wunderschöne bunte Stadt – mit einem schweren Schicksal. Dreimal (1702, 1855, 1916) wurde die Stadt bei großen Bränden vollständig zerstört. Grund dafür war die typisch skandinavische Holzbauweise. Darum dürfen in Bergen heute im Stadtgebiet keine Häuser aus Holz mehr gebaut werden. Dem Charme der Stadt tut dies aber keinen Abbruch.

Das Hafenviertel Bryggen zum Beispiel wurde nach jedem Brand originalgetreu wieder aufgebaut. Das Profil ist daher heute noch dasselbe wie im 12. Jahrhundert. 1979 wurde die Stadt zum UNSECO Weltkulturerbe ernannt.

Fangfrischer Fisch – lecker!

Der Fischfang wird in Bergen groß geschrieben. Unser erstes Ziel in Bergen daher: der Hafen. Denn hier gibt es die meisten Restaurants, die fangfrischen Fisch servieren. Wie lecker!

Wer in Norwegen auf Souvenierjagd gehen will, findet dazu in Bergen ausreichend Möglichkeiten. Dort reiht sich Laden an Laden, und man findet definitiv etwas.

Am nächsten Tag steht für mich eines der Highlights der Norwegen-Rundreise auf dem Programm: der Sognefjord. Mein erster Fjord! Endlich! Der Sognefjord ist der längste Fjord Norwegens. Die Gegend um den Fjord zählt zu den schönsten Norwegens.

Die Fahrt geht weiter nach Floro – einen kleinen charmanten Fischerort. Im Hotel angekommen, haben wir vom Rest des Tages noch ausreichend Zeit über, um wieder zum Angeln zu gehen. Seele baumeln lassen und Natur genießen. Unbezahlbar!

Alesund ist am nächsten Tag unser Ziel. Eine hübsche Jugendstilstadt. Auch sie war im 19. Jahrhundert Opfer eines Großfeuers. 850 Häuser wurden damals zerstört. Für die damalige Zeit sehr viel.
Die Stadt wurde anschließend im modernen Jugendstil wieder aufgebaut.

Harte Einfuhrbestimmungen

Wir kommen erst spät in Alesund an. Hotel „Scandic Parken“ – ein tolles Hotel.
Abends gehen wir nach dem Essen noch in eine Bar. Der Wow-Effekt bleibt nicht aus. Für ein kleines Glas Rotwein 14 Euro ist schon happig. Aber das ist eben Norwegen. Man gönnt sich ja sonst nichts.

Natürlich könnte man sich für so eine Norwegen Rundreise auch bereits zuhause mit dem nötigen Alkoholvorat eindecken. Aber Vorsicht: In Norwegen gelten strickte Einfuhrbestimmungen. Mehr als 1 Liter an Hochprozentigem pro Person darf zum Beispiel nicht steuerfrei nach Norwegen mitgenommen werden.

Mein Highlight: der Geiranger Fjord

Ausgeschlafen und richtig satt fahren wir dann Richtung Molde. Ich freue mich wie ein kleines Mädchen… warum wohl? Auf dem Weg liegt der Geiranger Fjord – mein absolutes Highlight der Reise !!!!
Der zum UNESCO Weltnaturerbe zählende Fjord ist von steilen Bergwänden und wunderschönen Wasserfällen umgeben. Hauptreisezeit in Norwegen sind die Sommermonate Juni, Juli, August. Jetzt ist Mai. Gottseidank. Bei unserer Norwegen Rundreise werden wir nicht von Touristenmassen gestört.

Am Fuße des Geiranger Fjord gibt es ein paar nette Cafes und Souvenirläden. Auch kann man dort Tagestouren mit einem Schiff durch den Geiranger Fjord buchen.
Die Größe des Fjords und auch diese Natur dazu sind einfach unbeschreiblich. Es ist das Schönste was ich je in meinem Leben gesehen habe.

Nachdem wir uns endlich von diesen atemberaubenden Eindrücken trennen können, machen wir uns auf nach Molde. Molde ist eine Küstenstadt, die wegen ihrer üppigen Vegetation auch „Stadt der Rosen“ genannt wird. Wohlgemerkt wir befinden uns dann in etwa auf dem gleichen Breitengrad wie Reykjavik in Island.

Unsere Fahrt beginnt früh morgens… Richtung Surnadal. Heute sind wir noch entspannter als sonst auf unserer Norwegen Rundreise, da wir nur 200 km zu fahren haben.
Auf der Fahrt passieren wir den Seeort Kristiansund. 8 Brücken (hintereinander!!!) müssen wir überqueren.

Die Häuser in Norwegen finde ich total niedlich. Wie sieht eigentlich so ein Schlafzimmer in Norwegen aus?

Tadaaaaaaaaaaaaa… siehe hier:

 

Die Reise geht dem Ende zu…. leider!! Heute fahren wir Richtung Roros.
Roros ist eine kleine niedliche Stadt mit ein paar Gassen.
Wir nutzen die letzte Gelegenheit, nochmal zu angeln.

Die Krönung kommt zum Schluss

In Norwegen gibt es viele Hinweisschilder „Achtung, Elche“. Ich will unbedingt eines dieser majestätischen Tiere sehen. Die Einheimischen aber erzählen uns, dass dies nur sehr selten vorkommt. Am nächsten Tag aber passiert uns was Tolles! Wir fahren durch eine ruhige Gegend, nichts als Wald und Wiesen. Plötzlich stehen 6 große Tiere vor uns. Wir denken erst, es wären Elche. Im Nachhinein aber wird sich herausstellen, dass es Rentiere sind … Wahnsinn !!!!! Die stehen direkt am Straßenrand. Fantastisch! Elche sind übrigens Einzelgänger, sind nie in der Herde unterwegs. Allenfalls mit einem Elchkalb.

 

Ich versuche natürlich, näher an die Tiere zu gelangen. Aber sie sind scheu und laufen davon.
Dieses Erlebnis ist definitiv die Krönung einer wirklich super tollen Norwegen Rundreise.

Norwegen Rundreise Karte

Unsere Hotels:

  • Oslo /Scandic Holmenkollen Park/4 Sterne
  • Geilo /Dr. Holms/4,5 Sterne
  • Bergen /Scandic Ørnen/3,5 Sterne
  • Florø /Quality Florø/3,5 Sterne
  • Ålesund /Scandic Parken/4 Sterne
  • Molde /Scandic Seilet/4 Sterne
  • Surnadal /Thon Varsøg/3 Sterne
  • Rorøs /Vertshuset Røros/3,5 Sterne
  • Beitostølen /Radisson Blu Resort/3,5 Sterne

Bei all diesen Hotels war das Frühstück bereits inkludiert.