Karibikurlaub wie er sein soll!

1 Woche All Inclusive Urlaub in der Karibik:

Touristikbörse bei Trustpilot
Touristikbörse TÜV-Geprüft
Reise Gutschein zu jeder Buchung

Karibik Urlaub: Liebesgrüße aus dem Paradies

Die Karibik besteht aus vielen Inseln und Inselgruppen, auf denen Sie einen unvergesslichen Karibik Urlaub verbringen können. Jede Insel unterscheidet sich von den anderen in ihren Sehenswürdigkeiten, Kultur, klimatischen Bedingungen und der gesprochenen Sprache. Damit Sie Ihre Karibik Reise besser planen können, finden Sie hier viele Informationen, die Ihnen bei der Vorbereitung und Planung helfen werden. Die Karibikinseln sind der Inbegriff tropischer Inselromantik, Exotik, üppige Vegetation, palmengesäumte Sandstrände, freundliche Menschen und das endlose, türkisblaue Meer. Geographisch wird zwischen den Großen Antillen im Westen und den Kleinen Antillen im Osten unterschieden.

Karibik Urlaub auf den Großen und Kleinen Antillen

Zu den Großen Antillen gehören Kuba, die Cayman Islands, Jamaika, die Insel Hispanola mit den Staaten Haiti und der Dominikanischen Republik und Puerto Rico. Die Kleinen Antillen bilden einen langgestreckten Insel-Bogen, man unterscheidet die Inseln über dem Wind, die von den Virgin Islands bis Trinidad & Tobago reichen und die Inseln unter dem Wind mit Aruba, Curacao und der Isla Margarita. Die Bahamas nordöstlich von Kuba und nordwestlich von der Dominikanischen Republik und Haiti liegen außerhalb der Karibikinsel-Kette der Großen Antillen.

Dominica

Allgemeine InformationenKaribik-Urlaub auf Dominica

Dominica ist ein Inselstaat der Kleinen Antillen und Mitglied des Commonwealth of Nations. Die Hauptstadt der Insel ist Roseau. Zwischen Guadeloupe und Martinique gelegen, finden sich auf der Insel verschiedene Vegetationszonen aufgrund der Böden, die vulkanischen Ursprungs sind und demnach entsprechend fruchtbar. Wasserfälle und heiße Quellen sind im tropischen Regenwald zahlreich vorhanden. Sind Sie ein Individualist, Abenteurer und Naturliebhaber und wollen abseits vom Massentourismus Urlaub machen? Dann ist Dominica Ihr nächstes Urlaubsziel.

Sehenswürdigkeiten

Roseau

Der Nationalpark Morne Pitons mit dem Tal der Hoffnungslosigkeit ist ein Muss für jeden Touristen. Dort warten auf Sie über 50 warme Quellen und ein riesiger Regenwald, in dem sich eine Vielzahl verschiedener Pflanzen befinden.

The Old Mil – Westküste

Die alte Zuckermühle, die schon im Jahre 1773 erbaut und immer noch im Betrieb ist, gehört zu den ältesten und am längsten genutzten Plantagen der Insel. Auf dem Gelände finden sich viele wunderschöne Gärten und ein kleiner Zoo, der unter anderem den seltenen Jaco-Papagei beherbergt.

Nationalpark Morne Trois Pitons – Ostküste

Schluchten, Bäche, Bergkuppen, Regenwald und Nebelwald. Alles in Allem finden Sie dies in dem Nationalpark Morne Trois Pitons. Das Tal erstreckt sich wie ein riesiges bunt gefärbtes Amphitheater, welches wahrscheinlich durch Erosion entstanden ist. Ein einmaliges Erlebnis auf Ihrem Urlaubszettel, den Sie so schnell nicht vergessen werden.

Tauchen

Wie auf allen anderen Karibikinseln können Sie ebenfalls auf Dominica tauchen und schnorcheln gehen. Auf Sie warten unter Wasser atemberaubende Formationen mit unterseeischen Gipfeln, Steilwänden, Tälern und heißen Quellen auf dem Meeresboden. Im Zeitraum von November bis März tummeln sich Buckelwale, Grindwale und vor allem Pottwale und ihre Kälber in den tiefen Gewässern um die Insel

Klima

Wie alle Inseln über dem Winde hat auch Dominica ein tropisches Klima, welches unter dem Einfluss des Nordost-Passats steht. Der sorgt für vergleichsweise hohe Niederschläge und kühlere Temperaturen an der Ostküste sowie in den Bergregionen. Die beste Reisezeit für Dominica ist die Trockenzeit von Dezember bis Mai. Sowohl die Temperaturen als auch die Luftfeuchtigkeit liegen während dieser Saison im erträglichen Rahmen.

Ihr Weg nach Dominica

Wenn Sie nach Dominica fliegen, sollten Sie mit einer Flugzeit von ca. 17 Stunden rechnen. Grund dafür sind die Zwischenstopps und Wartezeiten an den Umsteigeflughäfen. Derzeit werden keine Direktflüge von Deutschland nach Dominica angeboten. Reisende müssen mindestens zwei Zwischenstopps einplanen, vorzugsweise in Frankreich, den USA und/oder einer karibischen Insel.

Einreisebestimmungen

Für die Reise nach Dominica benötigen Sie einen Reisepass, der noch mindestens sechs Monate über die Reise hinaus gültig sein muss. Alle Flugreisenden sollten zudem im Besitz eines Weiter- oder Rückflugtickets sein. Beachten Sie bei der Ein- oder Ausreise über die USA die gesonderten Einreisebestimmungen für die USA. In dem Falle müssen Sie im Besitz einer ESTA Genehmigung sein.

Gesundheit

Obwohl für die Einreise nach Dominica keine besonderen Impfungen vorgeschrieben sind, empfiehlt Ihnen das Auswärtige Amt die Standardimpfungen gemäß aktuellem Impfkalender des Robert-Koch-Institutes. Dazu gehören für Erwachsene die Impfungen gegen Tetanus, Diphterie, Keuchhusten, Polio, MMR, Influenza, Hepatitis A, bei Langzeitaufenthalt auch gegen Hepatitis B und Typhus. Überall auf der Insel gibt es Ärztezentren sowie vier Krankenhäuser, die für eine medizinische Grundversorgung sorgen. Dennoch legen wir Ihnen ans Herz, eine Auslandsreisekrankenversicherung vorab abzuschließen.

Finanzen

Die offizielle Währung in Dominica ist der Ostkaribische Dollar (EC-$). Gängige Währungen können in Dominica in Banken und den meisten Hotels getauscht werden. Beachten Sie allerdings, dass einige Banken nur US-Dollar wechseln. Auch Reiseschecks, die von den meisten Hotels, Restaurants, Autoverleihfirmen und Reisebüros angenommen werden, sollten in US-Dollar ausgestellt sein. Eine weitere Zahlungsmöglichkeit bieten gängige Kreditkarten wie Matercard oder Visa. Mit EC-Karten können Sie an den Geldautomaten Bargeld abheben.

Verpflegung

Die verschiedensten Esskulturen aus aller Welt fließen hier zusammen und bieten Ihnen schmackhafte Gerichte. Auf der Insel finden sie unzählig viele Gerichte mit Fisch und Meeresfrüchten. Bis heute nur wenig Bedeutung haben dort Rindfleischgerichte. Selbst Schwein und Wild findet man recht selten in der kreolischen Küche.

Guadeloupe

Allgemeine Informationen

Traumstrände beim Karibik-Urlaub auf Guadeloupe

Haben Sie schon immer vielleicht Frankreich besuchen wollen aber dennoch an einem palmenumsäumten Strand liegen wollen? Dann ist Guadeloupe für Sie die richtige Insel für Ihren Karibik Urlaub. Die sieben zu Guadeloupe gehörenden Inseln, Grande Terre, Basse Terre, La Désirade, Les Saintes, Marie-Galante, sind ein Stück Frankreich in der Karibik. Die Hauptstadt von Guadeloupe ist Basse-Terre. Die Insel ist vulkanischen Ursprungs und gebirgig. Auf Basse Terre, befindet sich immer ein noch aktiver Vulkan. Grande Terre ist mit seinen von schwarz über rosa bis weißen Stränden eine Reise wert. Guadeloupe bietet als französische Provinz in der Karibik die Annehmlichkeiten von Frankreich wie Euro und Gesetze. Die Inseln bieten Ihnen verschiedene Möglichkeiten, wie Sie Ihren Urlaub dort verbringen können. Strandleben und Wassersport auf Grand Terre. Wandern und Öko-Tourismus auf Basse Terre. Zuckerrohrplantagen und Windmühlen auf Marie-Galante und vieles mehr.

Sehenswürdigkeiten auf Guadeloupe

Pointe-á-Pitre

Auch wenn es sich nicht um die Hauptstadt von Guadeloupe handelt, ist sie trotzdem das wichtigste Zentrum der Insel. Besuchen Sie unbedingt die Place de la Victoire, um die sich die ganze Innenstadt mit Ihren stattlichen Kolonialhäusern gliedert. Der alte Hafen von Pointe-á-Pitre ist ebenfalls einen Besuch wert. Vor dort aus haben Sie die beste Möglichkeiten, benachbarten Inseln einen Besuch abzustatten. Außerdem verkaufen hier Händler täglich frisches Obst und Gemüse, welches Sie unbedingt probieren sollten.

Basse Terre

Haben Sie Lust einen noch aktiven Vulkan zu sehen? Besuchen Sie dann den Nationalpark Parc Naturel in dem der Vulkan La Soufriére liegt. In dem Park finden sich viele Wasserfälle, wobei der Cascade aux Ecrevisses, der Flusskrebswasserfall, am beliebtesten ist. Eine weitere Besonderheit des Parks ist der Archäologische Park. Er weist eine große Anzahl von Felszeichnungen auf. Im Osten der Insel bietet sich Ihnen eine Möglichkeit mit Glasboden-Boot die Unterwasserwelt von Naturpark Réserve Jacques Cousteau zu bewundern.

Tauchen

Tauchen können Sie nicht nur auf Guadeloupe selber, sondern auch auf den umliegenden, teilweise unbewohnten Nachbarsinseln.

Klima

Wegen des warmen Klimas eignet sich Guadeloupe ganzjährig als Reiseziel. Besonders während der Trockenzeit, zwischen Februar und April, ist die touristische Hauptsaison. Da die Monate September und Oktober sehr anfällig für Hurrikans sind, sollte die Insel in diesen Monaten gemieden werden.

Flug

Die Flugzeit nach Guadeloupe setzt sich zusammen aus der Flugzeit von Deutschland nach Paris sowie von Paris nach Pointe-à-Pitre. Obwohl die reine Flugzeit von Deutschland nach Guadeloupe etwa zehn Stunden beträgt, muss man dennoch mit einer Reisezeit von 15 Stunden oder mehr rechnen. Grund dafür ist die Aufenthaltszeit am Zwischenstopp. Derzeit werden keine Direktverbindungen nach Guadeloupe angeboten. Alle Flüge aus Deutschland werden über Paris umgeleitet.

Einreisebestimmungen

Da Guadeloupe zu Frankreich und somit zur Europäischen Union gehört, ist die Einreise mit einem gültigen Personalausweis möglich.

Gesundheit

Besondere Impfungen sind für den Aufenthalt in Guadeloupe nicht vorgeschrieben. Besondere Vorsicht ist geboten bei Manchionilbäumen, dessen Saft Verätzungen hervorrufen kann, dem schwarzen giftigen Seeigel sowie dem Scolopendre, ein Tausendfüßler mit Panzer dessen Stich sehr schmerzhaft ist. Da Guadeloupe ein französisches Departement ist, ist auch die ärztliche Versorgung auf der Insel ausgezeichnet. Es gibt kaum ansteckende oder parasitäre Erkrankungen wie in vielen anderen Tropengebieten. Hier benötigen Sie prinzipiell keine zusätzliche Auslandskrankenversicherung, ea auf den französischen Karibikinseln der deutsche Auslandskrankenschein Ihrer Krankenkasse anerkannt wird.. Die Behandlung erfolgt in der Regel mit ihrer europäischen Krankenkassenkarte.

Finanzen

Die offizielle Währung in Guadeloupe ist der Euro. Daneben werden die meisten internationalen Kreditkarten von den Banken und Bankomaten akzeptiert. Das Geldumtauschen erübrigt sich in Guadeloupe, da Sie überall bequem mit dem Euro bezahlen können. Bargeld können Sie ganz einfach mit Ihrer EC- oder Kreditkarte am Bankautomaten abheben.

Verpflegung

Als ob die traumhafte Insel nicht schon genug Sensationelles zu bieten hätte, ist sie dank ihres natürlichen Reichtums an Früchten, Gemüse und Meeresfrüchten ein wahrgewordener Traum für alle Feinschmecker und Freunde frischer einheimischer Küche. Aus kreolischen und westindischen Elementen zusammengesetzte Kochkunst, vermischt mit der französischen, ergibt einen einzigartiges kulinarisches Ergebnis. Lassen Sie sich die ungewöhnlichen und unvergesslichen Geschmacksexplosionen auf Ihrem Gaumen zergehen.

Martinique

Allgemeine Informationen

Natur pur beim karibik-urlaub auf Martinique

La Martinique, von den Bewohnern auch Matnik genannt, ist eine Insel im Herzen der Karibik und ein Überseedépartment, das zur Region Frankreichs gehört. Es ist ein vollintegrierter Teil des französischen Staates. Die Hauptstadt Martiniques ist Fort-de-France. Die überaus fruchtbare Blumeninsel, aufgrund des Vulkans Mont Pelée bietet Ihnen für Ihren Urlaub auf Martinique alles, was Sie sich von einem Urlaub in der Karibik erträumt haben. Der bergige Norden der Insel setzt mit dem Nationalpark mehr auf Aktiv-Urlaub mit Wanderungen. Im trockenen Süden der Insel befinden sich die schönsten Strände der Insel. Wenn Sie eine Reise nach Martinique unternehmen, tun Sie sich und Ihrer Seele einen Gefallen. Planen Sie ausreichend Zeit ein, denn die faszinierende Insel in der Karibik bietet viele Sehenswürdigkeiten, die Sie nicht verpassen dürfen.

Sehenswürdigkeiten

Habitacion Latouche -Ein Garten voller Schmetterlinge

Ein Ausflug, den Sie unbedingt in Ihr Programm aufnehmen sollten. Auf der ehemaligen Plantage werden Sie einen botanischen Garten mit Papillonarium finden. Dort können Sie zwischen Hunderten von umherflatterten Schmetterlingen spazieren gehen. Außerdem sind die Ruinen der ehemaligen Sklavenunterkünfte und Überreste der Wassermühle zu sehen.

St. Pierre

Die ehemalige Hauptstadt der Insel Martinique wurde im Jahre 1902 von dem Vulkan Mont Pelée völlig zerstört. Ein Museum zeigt St. Pierres aus der Zeit vor und nach dem verheerenden Vulkanausbruch. Vor allem für Taucher bietet der Ausflug ein besonderes Erlebnis. Denn bei dem Ausbruch des Vulkans sind viele Schiffe in der Bucht gesunken, die es zu erkunden gibt.

Klima

Martinique befindet sich im Norden der Kleinen Antillen und gehört zu den Inseln über dem Winde, auf denen tropisches Klima herrscht und die Temperaturen im Jahresverlauf kaum variieren. Die beste Reisezeit für Martinique liegt in den trockeneren Monaten von Januar bis Mai. Dennoch kann man die Insel das ganze Jahr über besuchen. Vor allem der Süden der Insel, wo die Wassertemperaturen nie unter die 25-Grad-Marke fallen, eignet sich ganzjährig für einen Badeurlaub in der Karibik.

Flug

Die reine Flugzeit nach Martinique beträgt etwa 10 Stunden. Darin inbegriffen ist der Flug von Deutschland nach Paris sowie von Paris nach Martinique. Je nach Abflughafen und Umsteigzeit kann sich die Flugzeit verlängern. Von Deutschland gibt es derzeit keine Direktverbindungen nach Martinique. Air France fliegt mehrmals täglich vom Flughafen Paris-Orly bzw. vom Flughafen Paris-Charles-de-Gaulle nach Martinique und zurück.

Einreisebestimmungen

Da Martinique zu Frankreich gehört und damit zur EU, ist für die Reise nach Martinique kein Reisepass erforderlich. Deutsche können mit ihrem gültigen Personalausweis oder Reisepass ohne Visum in Martinique einreisen. Verpflichtend ist die Vorlage eines Hin- und Rückflugtickets.

Gesundheit

Bestimmte Impfungen sind für den Aufenthalt in Martinique nicht erforderlich. Martinique verfügt über eine moderne und gut ausgestattete medizinische Infrastruktur, die dem europäischen Standard entspricht. Auf der Insel gibt es insgesamt 18 Kliniken und Krankenhäuser sowie Bereitschaftsdienste rund um die Uhr. Die Versorgung erfolgt mit der Europäischen Krankenversicherungskarte.

Finanzen

Martinique ist neben Guadeloupe die einzige Karibikinsel, auf der man bequem mit dem Euro bezahlen kann. Daneben werden Kreditkarten, EC-Karten und Reiseschecks in Euro oder US-Dollar akzeptiert. Bargeld kann in unbegrenzter Menge mitgeführt werden und gegen eine Gebühr am Bankautoamten abgehoben werden.

Verpflegung

Martinique wird gerne als die Insel der verwöhnten Gaumen bezeichnet. Im Vordergrund steht auf der Insel die französische Küche mit starken afrikanischen Elementen. Aber auch Asien und Nordamerika haben dort Ihre Spuren hinterlassen. Die Küche von Martinique ist exotisch, vielfältig und farbenreich. Probieren Sie es mal aus!

Barbados

Allgemeine Informationen

Strandromantik beim karibik-Urlaub auf Barbados

Die Karibikinsel Barbados liegt außerhalb der Kleinen Antillen und ist im Vergleich zu den anderen Karibikinseln nicht vulkanischen Ursprungs. Die Hauptstadt von Barbados ist Bridgetown. Für einen Badeurlaub in der Karibik bietet sich auf barbados vor allem die Westseite von Barbados mit wunderschönen Badestränden an. Dagegen ist die Ostküste wild und zerklüftet. Barbados wird auch als der Geburtsort des Rums bezeichnet, aufgrund der Zuckerrohrplantagen im Landesinneren. Als jahrhundertelanges Ziel britischer Siedler, wird die Insel geprägt von englischen Lebensstil, weswegen später auch der Linksverkehr eingeführt wurde.

Sehenswürdigkeiten

Bridgetown

In der Hauptstadt von Barbados erleben Sie den britischen Baustil hautnah. Angefangen von Trafalgar Square, auf welchem sich, wie bei dem Gegenstück in London, eine Statue von Lord Horatio Nelson befindet. Nicht weit davon entfernt steht die Kathedrale Sankt Michaels die 1625 erbaut wurde und von George Washington besucht wurde. Auch der Fountain Garden, das Parlamentsgebäude, ist einen Blick wert. In Bridgetown können Sie ganz ruhig Ihre Seele baumeln lassen, bei flanieren auf den Einkaufsstraßen wie Lower Bay Road. Lassen Sie sich von der schönen britischen Stadt hinreisen und genießen Sie Ihre Zeit dort.

Barbados Wildlife Reserve

Haben Sie schon mal etwas von grünen Affen gehört? Falls nicht, können Sie in dem Reservat welche finden und beobachten. Das Barbados Wildlife Reserver ist ein Naturschutzgebiet und liegt in einem Mahagoniwald, in dem sich viele Tierarten und Vögel ihre Zuhause haben.

Animal Flower Caves

An der Nordspitze Barbados sollen farbenprächtige Anemonen leben, so heißt es. Aber was man hier auf jeden Fall erlebt, ist die gigantische Brandung die auf die Höhle zukommt. Genauso sieht man von dem Platz öfters Buckelwale vorbeischwimmen.

Tauchen

Wie auf fast allen Inseln in der Karibik können Sie auch auf Barbados hervorragend tauchen. Die Insel ist eine von wenigen, die Ihnen das ganze Jahr über gute Tauch- und Schnorchelbedingungen bietet. Barbados ist auf der ganzen Welt bekannt als Unterwasserhauptstadt für Schiffswracks aller Art. Sie sind für jeden zugänglich und beherbergen viele einzigartige Meeresbewohner.

Klima

Barbados gehört zu dem „Inseln über dem Wind“. Das tropische Klima auf dieser Insel wird durch den beständig wehenden Nordost-Passat beeinflusst. Hier ist es etwas feuchter Klima als auf den südlicheren „Inseln unter dem Wind“. Aufgrund der gleichmäßigen Temperaturen ist Barbados ein beliebtes Reiseziel während des ganzen Jahres. Zwar ist in den Sommermonaten mit kurzen, heftigen Schauern zu rechnen, dennoch kommt es in der Regenzeit pro Tag zu acht bis neun Sonnenstunden.

Flug

Bei Direktflügen nach Barbados müssen Sie etwa neun Stunden einplanen. Bei Flügen über Miami, London oder Tobago kann sich die Flugzeit auf bis zu 24 Stunden belaufen. Einen Flug nach Barbados können Sie von allen größeren deutschen Flughäfen antreten. Dabei ist allerdings zu beachten, dass es sich bei den meisten Flügen nicht um Direktflüge handelt, sondern einen Zwischenstopp, meist in London oder Miami beinhalten.

Einreisebestimmungen

Um nach Barbados einzureisen, benötigt man einen Reisepass mit einer Gültigkeit von mindestens noch sechs Monaten. Ebenfalls wird ein Weiter- bzw. Rückreiseticket und einen Nachweis der Unterkunft (z.B. Adresse des Hotels) bei der Einreise verlangt. Neben den erforderlichen Reiseunterlagen, müssen Ausländer während ihres Aufenthalts über ausreichende Geldmittel verfügen.

Gesundheit

Impfungen sind für Barbados nicht vorgesehen. Bei Rucksackreisen und Langzeitaufenthalten wird eine Typhusimpfung empfohlen. Ein wirksamer Insektenschutz sollte aufgrund des durch Stechmücken übertragbaren Dengue-Fiebers ebenfalls vorhanden sein. Die Krankenversorgung in Barbados ist gut. Neben den zwei Krankenhäusern mit hochqualifiziertem Personal, stehen auch einige Privatkliniken mit deutschsprachigen Ärzten zur Verfügung.

Finanzen

Bezahlen kann man auf Barbados mit Barbados-Dollar (BD$) oder Reisechecks in US-Dollar. Diese werden von allen Banken, größeren Geschäften, den meisten Hotels und Restaurants angenommen. Zur Einreise nach Barbados empfiehlt sich die Mitnahme von US-Dollar und Euro in bar. Um einen günstigen Wechselkurs zu bekommen, empfehlen wir Ihnen, sich an eine Bank vor Ort zu wenden.

Verpflegung

Sie haben sich für einen Urlaub auf Barbados entschieden? Sie werden es sicher nicht bereuen. Vor allem nicht, was die Küche auf Barbados angeht. Die bajanische Küche ist eine faszinierende Mischung mit afrikanischen, indischen und britischen Einflüssen. Streetfood ist auf der ganzen Insel überaus beliebt und sehr günstig zu erhalten. Die besten Orte dafür sind unter anderem Baxter´s Road in der Nähe von Bridgetown und Oistins mit dem berühmten Friday Night Fish Fry. Lassen Sie es sich gut gehen.

Curacao

Allgemeine Informationen

Niederländischer Einfluss im Hafen von Barbados

Curacao ist eine der schönsten Inseln in der südlichen Karibik. Sie liegt ca. 50 km vor der Küste Venezuelas. Die Insel gehört zu den ehemaligen Niederländischen Antillen, die am 10. Oktober 2010 aufgelöst wurden. Es ist nun, genau wie Aruba und Bonaire, ein autonomes Land im Königreich der Niederlande. Zusammen mit Ihren Nachbarsinseln Aruba und Bonaire bildet Curacao die sogenannte ABC-Inseln oder Inseln unter dem Winde.

Sehenswürdigkeiten

Willemstad – Little Amsterdam

Die historische Stadt wurde im Jahre 1997 zu UNESCO Weltkulturerbe erklärt. Dies hat sie ihrem wunderschönen Zentrum mit dem Hafen und dem Fort Amsterdam zu verdanken. Das Aussehen von Willemstad richtete sich damals stark an die Gebäuden und die Struktur von Amsterdam. Im Verlauf der Zeit bekam sie aber zusätzlich ein eigenes charakteristisches karibisches Flair. Besonders Auffällig sind die hellen pastellfarbenen Häuser in der ganzen Stadt.

Forts von Curacao

Sehr sehenswert sind die vielen Forts auf der karibischen Insel. Sie bieten Ihnen einen überragenden Blick auf das türkisblaue Meer. Von den acht bestehenden Forts, stechen zwei besonders heraus – Das Fort Amsterdam und das Fort Nassau. Besuchen Sie die einzigartigen Befestigungsanlagen und erfahren Sie dort mehr von der Geschichte der Insel.

Der schwimmende Markt

Den gibt es wirklich. Besuchen Sie ihn doch mal. Im Norden von Punda liegen hier die vielen kleinen Boote mit vielen erdfarbenen Segeln. Hier können Sie ganz frischen Fisch einkaufen, aber auch Obst und Gemüse.

U-Boot Substation Curacao

Wollten Sie schon immer mal die Unterwasserwelt erforschen, aber nicht tauchen? Nutzen Sie Ihre Chance mit dem U-Boot und tauchen Sie unter in das karibische Meer zu den Fischen, Korallen und Schiffswracks.

Tauchen

Curacao bietet Ihnen in Ihrem Urlaub eine wundervolle Unterwasserwelt, die es zu entdecken gibt. Rund um die Insel gibt es bis zu 70 Tauchplätze, wovon viele vom Land aus erreicht werden können. Tauchen Sie unter zu dem Unterwassergarten Mushroom Forest mit seinen pilzförmigen Korallen und machen Sie damit Ihren Urlaub unvergesslich.

Klima

Wie auch Aruba und Bonaire gehört Curaçao zu den „Inseln unter dem Winde“. Unter dem Winde deshalb, weil die Inseln leewärts liegen und dem Wind abgewandt sind, was für gleichmäßig schönes tropisches Klima sorgt. Die Regenzeit fällt mäßig aus und steigt von Oktober bis Januar leicht an. Aufgrund des wenig wechselnden Wetters lädt Curaçao das ganze Jahr über zum Urlaub ein. Die nahe Lage zum Äquator sorgt zudem für warme Temperaturen und viele Sonnenstunden.

Flug

Bei Direktflügen beträgt die Flugdauer ca. zehn Stunden nach Curaçao. Bei Flügen mit Zwischenlandungen verzögert sich die Flugdauer je nach Umsteigezeit. Von allen anderen Städten außer Düsseldorf gibt es Verbindungen nach Curaçao über Amsterdam oder Miami. Beachten Sie bei Flügen über die USA die gesonderten Einreisebestimmungen.

Einreisebestimmungen

Zur Einreise nach Curaçao benötigen Sie einen Reisepass, der mindestens noch sechs Monate gültig ist sowie eine Rück- oder Weiterflugticket.

Gesundheit

Besondere Impfungen sind für Reisen nach Curaçao nicht vorgeschrieben. Typhusimpfung bei Rucksackreisen und Langzeitaufenthalten empfohlen.

Finanzen

Curaçaos offizielle Währung ist der Karibische Gulden. Aufgrund des festen Wechselkurses kann man hier in der Regel auch mit dem US-Dollar bezahlen. In der Tourismusbranche wird oftmals auch der Euro akzeptiert. Bezahlen können Sie in Curaçao mit Bargeld oder alle gängigen Kreditkarten. Die Bezahlung per Kreditkarte ist in den meisten Geschäften, Restaurants, Bars sowie alle Hotels möglich. Nur auf den Märkten sollten Sie stets etwas Bargeld dabei haben.

Verpflegung

Worauf haben Sie Appetit? Egal was Sie sich wünschen, auf Curacao werden Sie es sicher finden. Erleben Sie die Insel Curacao mit allen Sinnen und tauchen Sie ein in ihre abwechslungsreiche Küche. Auf Curacao gibt es zahlreiche Restaurants in jeder Preisklasse. Sie finden dort typisch niederländische Gerichte, Meeresfrüchte, verschiedene Käsesorten sowie Spezialitäten der kreolischen Küche. Lassen Sie sich einfach verwöhnen.

Bahamas

Allgemeine Informationen

Schwimmende Schweine beim Bahamas-Urlaub in der Karibik

Die Bahamas sind ein Inselstaat bestehend aus mehr als 700 Inseln. Die Hauptstadt ist Nassau auf New Providence. Nur 30 Inseln sind bewohnt, viele befinden sich auch im Privatbesitz. Vor allem bei den Amerikanern steht ein Karibik Urlaub auf den Bahamas hoch im Kurs.

Sehenswürdigkeiten

Nassau

Die malerische Stadt hat einiges für Sie zu bieten. Viele Häuser sind im hochwertigen und schicken Kolonialstil erbaut und bereits eine Sehenswürdigkeit an sich. Verbinden Sie doch Ihren Ausflug in Nassau mit dem Junkanoo – Karneval, der jährlich am 26. Dezember stattfindet. Tolle Musik, farbenfrohe Parade, Kostüme und Züge. Eine Sehenswürdigkeit vom Feinsten und wunderbare Alternative zum kalten Silvester in Deutschland.

Paradise Island

Ein Geheimtipp auf den Bahamas. Der Ort ist schnell und sehr günstig ab dem Hafen von Nassau per Boot zu erreichen, aber auch per Brücke, die den Ort mit Nassau verbindet. Die eigentliche Sehenswürdigkeit, neben dem berühmten Hotel Atlantis, ist hier aber das Paradise Shopping Village, in dem Sie alles finden werden, was Sie für einen perfekten Strandurlaub benötigen. Paradise Beach ist traumhaft schön, sauber und zum Bade zugänglich. Lassen Sie hier Ihre Seele baumeln und genießen Sie hier Ihren Karibik Urlaub auf den Bahamas.

Pig Beach – Baden mit der Sau

Es bleibt immer noch ein Mythos, woher die Schweinchen ursprünglich stammen. Ob sie wegen eines Schiffsunglücks auf der Insel gelandet sind oder vielleicht doch ausgesetzt wurden, keiner weiß es. Was wir wissen, ist, dass Sie den einmaligen Ort besuchen können, wo Schweine im Meer schwimmen gehen. Die vierbeinige Schwimmattraktion ist auf der Insel Big Mayor Cay zu finden. Diese liegt südlich von der Hauptstadt der Bahamas, Nassau, entfernt. Dieses Erlebnis wird mit Sicherheit auf eurer Best-Moments-Liste ganz oben stehen!

Great Inagua

Die Welt auf Inagua ist rosarot. In den Salzlagunen und im großen Inagua National Park warten auf Sie Pelikane, Reiher, Papageien und bis zu 80000 Flamingos. Hier werden Sie auch den einzigartigen Bahamas-Kolibri zu sehen bekommen, der nirgendwo sonst auf der Welt zu finden ist.

Tauchen

Das kristallklare Wasser auf den Bahamas ist geradezu perfekt für Taucher und Schnorchler. Sie haben die Möglichkeit auf über 700 Inseln und an rund 2000 Korallenriffen die Unterwasserwelt zu erforschen. Tauchen Sie doch jeden Tag wo anders in die faszinierende Welt ein.

Klima

Das Klima auf den vielen Inseln ist relativ einheitlich und vorrangig gemäßigt subtropisch. Obwohl die Bahamas angesichts der milden Temperaturen als ganzjährig attraktives Reiseziel gelten, sind sie besonders in den Wintermonaten bei Urlaubern beliebt. In dieser Zeit sind die Luft- und Wassertemperaturen angenehm, es ist kaum mit Niederschlägen zu rechnen und Hurrikane sind nicht zu befürchten.

Flug

Die Flugzeit von Deutschland zu den Bahamas beträgt zwischen 12 und 15 Stunden. Sie variiert je nach Abflughafen und Anzahl der Zwischenstopps. Fliegen können Sie von allen deutschen Flughäfen, die London anfliegen. Nach einem Zwischenstopp geht es von dort aus weiter zu den Bahamas. Alternativ können Flüge über die USA gebucht werden. Derzeit gibt es keine Direktverbindungen von Deutschland zu den Bahamas.

Einreisebestimmungen

Für die Einreise auf den Bahamas benötigen Sie einen Reisepass, der mindestens noch sechs Monate gültig ist. Zudem wird ein Rück- oder Weiterflugticket, eine Reservierungsbestätigung des Hotels bzw. Einladungsschreiben, wenn Sie in einer privaten Unterkunft übernachten, benötigt sowie ausreichend Rücklagen für die Finanzierung des Aufenthalts. Neben den genannten Dokumenten muss im Flugzeug ein Einreiseantrag ausgefüllt werden, die bei Ausreise am Flughafen wieder abgegeben wird. Wenn Sie über die USA auf die Bahamas reisen, gelten die Einreisebestimmungen der USA. In dem Fall wird eine ESTA-Genehmigung von jedem Reisenden verlangt.

Gesundheit

Besondere Impfungen sind für den Aufenthalt auf den Bahamas nicht vorgeschrieben Mögliche Gefahren sind das über Stechmücken übertragbare Dengue-Fieber, HIV und Typhus. Bei Langzeitaufenthalten empfehlen wir eine Impfung gegen Hepatitis A und B. Öffentliche und private Krankenhäuser gibt es auf New Providence sowie Grand Bahama. Daneben gibt es zahlreiche Ärztezentren auf den Out Islands.

Finanzen

Das offizielle Zahlungsmittel ist der Bahama-Dollar. Sie können natürlich mit allen gängigen Kreditkarten bezahlen. Fremdwährungen können in Hotels, Banken und Wechselstuben eingetauscht werden. Banken gibt es vorrangig auf Grand Bahama und New Providence. Auf den meisten anderen Inseln werden Geldgeschäfte über die Postämter abgewickelt. Einige Banken wechseln nur US-Dollar.

Verpflegung

Nutzen Sie die Chance in Ihrem Urlaub auf den Bahamas, die bahamische Küche zu entdecken. Sie ist scharf und unvergleichbar aromatisch. Das Angebot an Restaurants und Bars ist riesen groß und reicht von Strandcafés bis hin zu eleganten Restaurants.

Trinidad & Tobago

Allgemeine Informationen

Karibik-Strand aufg Trinidad

Trinidad und Tobago sind die südlichsten Inseln der Kleinen Antillen. Die Hauptstadt der Insel Tobago ist Scarborough und von der Insel Trinidad ist es die Stadt Port of Spain. Die Inseln sind umgeben von Korallenriffen und traumhaften Stränden. Trinidad ist die fünftgrößte Insel der Karibik. Die Insel ist landschaftlich sehr abwechslungsreich und bietet neben den ausgedehnten Sumpfgebieten und Mangrovenwäldern auch Savannen und unberührte Regenwälder. Tobago ist die Ruhe in Person. Je weiter man sich ins Landesinnere wagt, desto ruhiger wird es.

Sehenswürdigkeiten

Hindu-Tempelanlage in Carapichaima auf Trinidad

Zu Ehren des Affengottes Hanuman errichteter Tempel, soll die höchste Statue ihrer Art außerhalb Indiens sein. Der Tempel ist äußerst farbenfroh und allein schon aufgrund ihrer Größe sehr faszinierend anzusehen.

Pitch Lake auf Trinidad

Der La Brea Pitch Lake ist ein ungewöhnliches Erlebnis auf Trinidad. Er ist das einzige begehbare Teersee der Welt. In der Mitte des Sees strömt kontinuierlich heißes Bitumen aus einer unterirdischen Erdfalte. Die Oberfläche des Asphaltsees ist daher an vielen Stellen so hart, dass man darauf laufen kann.

Fort King George auf Tobago

Fort King George liegt auf einem Hügel oberhalb von Scarborough. Von der Festung aus können sie einen Blick weit über die Stadt und die Küste Tobagos schweifen lassen.

Buccoo Reef auf Tobago

An der Südwestküste auf Tobago liegt eines der berühmtesten Korallenriffe. Ein atemberaubender Unterwassergarten lädt Sie hier zum Schnorcheln und Tauchen ein.

Tauchen

Obwohl Sie auch in Trinidad viele Möglichkeiten zum Tauchen und Schnorcheln finden können, empfehlen wir Ihnen das Ausüben dieser Sportarten eher in Tobago. Die Tauchplätze sind leicht mit dem Boot oder der Fähre zu erreichen. Sie werden überwältigt sein von den interessanten Korallenriffen, wie das Buccoo Reef an der Südwest-Seite von Tobago. Dabei handelt es sich um einen geschützten Marine-Park. Hier können Sie Ausflüge mit einem Glasboot machen, Schnorcheln gehen und natürlich auch Tauchen.

Klima

Trinidad und Tobago gehören zu den südlichsten der Inseln über dem Winde. Das Klima ist tropisch und das ganze Jahr über konstant. Die Jahresdurchschnittstemperatur liegt bei 28 Grad Celsius mit geringen Schwankungen. Die beste Reisezeit für Tobago ist die Trockenzeit zwischen Januar und Mai, besonders Februar und März. In dieser Zeit herrschen eine erträgliche Luftfeuchtigkeit und angenehme Temperatur. Eine kurze, etwas trockenere Zeit tritt regelmäßig zwischen September und Oktober auf und bietet eine gute Möglichkeit, die Insel außerhalb der absoluten Hochsaison zu besuchen.

Flug

Für einen Direktflug von Deutschland nach Tobago muss man etwa zehn Stunden einplanen. Flüge nach Tobago werden theoretisch von allen großen deutschen Flughäfen angeboten. Allerdings handelt es sich dabei selten um Direktverbindungen. Zwischenstopps in London oder Miami sind häufig der Fall.

Einreisebestimmungen

Damit Sie nach Tobago einzureisen können, benötig Sie einen Reisepass, der noch mindestens sechs Monate über den Aufenthalt hinaus gültig sein muss sowie ein Rück- oder Weiterreiseticket. Sie sollten bei der Einreise nach Tobago eine Urlaubsadresse angeben und gegebenenfalls eine Buchungsbestätigung vorlegen können. Bei der Ausreise ist am Flughafen eine Ausreisesteuer in Höhe von derzeit 100,- TTD zu zahlen.

Gesundheit

Für die Einreise aus Europa sind keine Impfungen vorgeschrieben. Empfohlen werden Impfungen gegen Gelbfieber, Hepatitis A und B und Typhus. Außerdem sollte der Impfschutz gegen Diphtherie, Poliomyelitis und Tetanus überprüft und bei Bedarf ergänzt werden. Der medizinische Standard ist in Tobago deutlich geringer als in der westlichen Welt. Das einzige Krankenhaus ist das Scarborough Regional Hospital. Alle Patienten, die ernsthafter krank sind, werden nach Trinidad geflogen. Aufgrund der unzureichenden medizinischen Versorgung empfiehlt sich der Abschluss einer Reisekrankenversicherung sowie einer Reiserückholversicherung.

Finanzen

Die offizielle Währung in Tobago ist der Trinidad-und-Tobago-Dollar. Mit einer EC- oder Kreditkarte kann man am Automaten Geld in der Landeswährung abheben. Geld kann auf Tobago nur in dazu autorisierten Banken und Hotels gewechselt werden. An vielen Bankautomaten kann auch Bargeld mit Kreditkarte und PIN-Nummer abgehoben werden.

Verpflegung

Das Essen auf Tobago ist so vielfältig und bunt wie die Bevölkerung selbst. Die Küche dort ist bekannt als kreolische Küche, wobei kreolisch eine Mischung aus Gerichten afrikanischer Herkunft und der Küche der vielen Kolonialmächte bedeutet. Es gibt Gerichte aus aller Welt, die meist mit einheimischen Gemüse und frischen Salaten kombiniert werden.

Nebenkosten im Karibik-Urlaub

Soviel kosten Nahrungsmittel, Getränke, div. Serviceleistungen und Kleidung in Kuba, Jaimaika oder der Dom. Rep. :

Die beste Reisezeit für die Karibik

Zu welcher Jahreszeit verbringt man am besten seinen Urlaub in der Karibik? Das erfahren Sie hier: