Kostenlose Hotline aus Deutschland

0800 - 48 68 747

Wir sind bis 22 Uhr für Sie da!

60 € Reisegutschein für Ihren nächsten Urlaub

Mitarbeiter-Tipp Südafrika – das schönste Ende der Welt!

Das Land an der südlichsten Spitze Afrikas, zwischen Indischem Ozean und Atlantik, beeindruckt jeden Reisenden durch seine Vielfalt, die dieses Land bietet. Ob Natur- und Tierliebhaber, Sport- und Abenteuerfreak, Individual- oder Pauschalurlauber – für jeden Urlaubstyp bietet Südafrika die besten Voraussetzungen für einen unvergesslichen Urlaub – oder darf es vielleicht von allem etwas sein?

Auf einer Reise durch Südafrika, möchte ich Ihnen die Highlights dieses Landes vorstellen und bisschen „Southafrica-Feeling“ vermitteln.

bemalte Kuh

Im Vorfeld einer Südafrikareise sollten Sie sich überlegen, ob Sie Ihre Reise durch Südafrika begleitet oder individuell mit einem gemieteten PKW durchführen möchten. Jede Art von Reise hat seine Besonderheiten:

Bei einer begleiteten Rundreise sind bereits alle Unterkünfte vorreserviert und Sie werden durch einen meist deutschsprachigen Reiseleiter im Rundreisebus begleitet, der Sie stets mit weitreichenden Informationen zu Land und Leuten versorgt.

Wenn Sie mit einem gemieteten PKW unterwegs ist, sind Sie an keine festen Reiserouten gebunden und können Ihren Aufenthalt frei gestalten. So können Sie an Orten, wo es Ihnen besonders gut gefällt, auch einmal 2-3 Tage länger bleiben.

Beide Reisemöglichkeiten sollten Sie in jedem Fall vorab von Deutschland aus buchen, da es vor Ort meist unmöglich ist, sich noch einer Reisegruppe anzuschließen, bzw. einen passenden Mietwagen zu bekommen.

Da man immer gehen sollte, wenn es am schönsten ist, empfehle ich Ihnen, das absolute Highlight „Kapstadt“ an das Ende Ihrer Reise zu stellen.

Kinder am Strand

Wenn Sie also Ihre Reise in Johannesburg beginnen, buchen Sie am besten einen Gabelflug von Deutschland nach Johannesburg und den Rückflug von Kapstadt nach Deutschland. Die reine Flugdauer beträgt zwischen 9,5 und 11 Stunden, wenn Sie eine Umsteigeverbindung z.B. über London oder Dubai gebucht haben, natürlich etwas länger.

Was für viele Reisende ein absolutes PRO ist – Sie haben in der europäischen Winterzeit, die zugleich die beste Reisezeit für Südafrika ist, nur 1 Stunde Zeitverschiebung. So können Sie die Reise sofort in vollen Zügen genießen und müssen sich nicht erst mit einem Jetlag rumschlagen.

Angekommen am International Airport Johannesburg werden Sie von Ihrer Reiseleitung in Empfang genommen, die Individualurlauber machen sich auf zur Anmietstation der Mietwagengesellschaft – und die Reise kann losgehen.

Von Johannesburg aus geht die Reise Richtung Nordosten zum spektakulären Blyde River Canyon, der zu den größten Canyons der Welt zählt. Auf der Panoramatour durch diese Gegend kommt jeder Naturliebhaber auf seine Kosten kommt.

Die nächste Anlaufstelle ist so gleich eines der absoluten Highlights Südafrikas - der Krüger Nationalpark. Neben den Big Five - Elefant, Nashorn, Löwe, Büffel und Leopard, erleben Sie hier auf einer Pirschfahrt im geführten offenen Jeep oder im eigenen PKW eine wunderbare Flora und Fauna vor.

Löwinnen

Weiter geht es entlang der Küste des Indischen Ozeans über St. Lucia nach Durban. Auf dem Weg dorthin erwarten Sie viele afrikanische Eindrücke. Der Besuch eines Zulu-Kraals, meist mit einer Mahlzeit verbunden, bringt Ihnen die Kultur der Zulus näher.

afrikanisches Dorf

Ein Abstecher in die nahe liegenden Drakensberge, lädt zu einer Wanderung in grandioser Landschaft, Stille und Unberührtheit ein.

Drakensberge

In Durban erlebt man hautnah, wie multikulti dieses Land ist – auf einer Stadtrundfahrt und dem Besuch der Indischen Märkte kommt man dem Zusammenfluss der verschiedensten Kulturen sehr nahe.

Durban bei Nacht

Die Strecke zwischen Durban und Port Elisabeth lassen Sie am besten hinter sich. Wenn Sie eine geführte Tour machen, wird diese Strecke meist geflogen. Für Individualtouristen bieten sich zwischen East London und Port Elisabeth an der Sunshine-Coast einige schöne Küstenorte wie z. B. Port Alfred.

Bevor Sie in Port Elisabeth die Fahrt entlang der wildromantischen Gardenroute beginnen, lohnt sich ein Abstecher in den Addo Elephant Nationalpark, der mit seiner Vielzahl an Elefanten beeindruckt. Mit eine bisschen Glück können Sie hier eine Elefantenfamilie beim Schlammbad hautnah beobachten.

Elefantenherde

Entlang der Gardenroute erleben Sie ein einmaliges Naturparadies. Begeben Sie sich im Tsitsikamma Nationalpark auf eine Wanderung oder erkunden Sie die Wasserstrassen, die durch den Park führen, im Kanu. Wer das Abenteuer liebt, kann sich nahe des Tsitsikamma Nationalparks, an der Bloukrans River Bridge, per Bungee Jump in die Tiefe stürzen. Dieser zählt zu den höchsten bzw. tiefsten Bungee Jumps der Welt.

Neben der atemberaubenden Küstenlandschaft entlang der Gardenroute laden weitere kleine Orte wie Knysna – die Lagunenstadt und Outshorn – das Zentrum der Straußenzucht ein. Da Südafrika ein von der Seefahrt sehr geprägtes Land ist, sollten Sie unbedingt das Diaz Museum in Mosselbay besuchen. Hier erhalten Sie einen Eindruck, über welche Seewege Südafrika umrundet wurde und die Seeleute so einen wichtigen Teil zur Geschichte des Landes beitrugen.

Küstenlandschaft Gardenroute

Auf Ihrer Reise Richtung Kapstadt, müssen Sie unbedingt einen Abstecher in die „Winelands“ machen. Dies ist sicherlich der kulinarische Höhepunkt Ihrer Reise. Auf kolonial geprägten Weingütern, eingebettet in eine traumhafte Berglandschaft, werden Sie mit leckersten Speisen und hervorragenden Weinen verköstigt. Mein persönlicher Tip gilt dem Weingut Neil Ellis in Stellenbosch, das den Genuß von Spitzenweinen in herrlicher Landschaft unvergessen macht.

See in den Winelands

Bevor das Ziel Kapstadt erreicht ist, sollten Sie einen ganztägigen Ausflug zum Kap der Guten Hoffnung einplanen. Vorbei am Ort Simonstown, der eine Pinguinkolonie beherbergt, passieren Sie an der Südspitze den Eingang zum Cape of Good Hope Nature Reserve, in dem auch das Kap der Guten Hoffnung liegt.

Pinguine am Kap der Guten Hoffnung

Genießen Sie den wunderbaren Ausblick auf den Atlantischen Ozean und die steil abfallenden Küstenabschnitte der Kaphalbinsel. Auf dem Weg Richtung Kapstadt sollten Sie in jedem Fall die Straße über den „Chapman´s Peak Drive“, eine der schönsten Küstenstraßen der Welt, nehmen.

Chapman's Peak Drive

Kapstadt beeindruckt durch seine außergewöhnlich Lage am Atlantischen Ozean und dem majestätischen Tafelberg, der wie eine schützende Wand über die Stadt wacht. Obwohl Kapstadt zu den angesagtesten Metropolen der Welt zählt, werden Sie dennoch nie das Gefühl haben, sich in einer Großstadt zu bewegen. Die Lage am Meer und viele Parks, Grünflächen und Rückzugsgebiete, geben der Stadt einen ganz besonderes Flair.

Kapstadt Tafelberg

Die Fahrt auf das Roof des Tafelbergs, nach Robben Island – der Gefängnisinsel auf der Nelson Mandela 27 Jahre festgehalten wurde und eine Citytour im offenen Doppeldeckerbus, sind absolutes Pflichtprogramm.

Kapstadt Tafelberg

Wenn Sie dann noch etwas Geld übrig haben, sollten Sie in jedem Fall noch ein bisschen Shoppen einplanen. Afrikanische Gifts, wie Holzgiraffen oder Straußeneier, sind schöne Mitbringsel, die auch zu Hause noch an eine wunderbare Zeit, in einem faszinierenden Land erinnern.

Zurück zur Übersicht